Bist Du “Links”, “Mitte” oder “Rechts”?

Ich bin weder “Rechts” noch “Links”, ich bin ein Demokrat und ich lasse mich in keine Schublade stecken. In der aktuellen “Diskussion” wird gerne mit Stereotypen geantwortet. Der Gegner wir mit “seinem Stern” versehen und dann muss man nicht mehr zuhören und das bringt uns nicht weiter. In Deutschland gibt es ein demokratisch legitimiertes Spektrum…


Bist Du “Links”, “Mitte” oder “Rechts”?

Ich bin weder “Rechts” noch “Links”, ich bin ein Demokrat und ich lasse mich in keine Schublade stecken. In der aktuellen “Diskussion” wird gerne mit Stereotypen geantwortet. Der Gegner wir mit “seinem Stern” versehen und dann muss man nicht mehr zuhören und das bringt uns nicht weiter.

In Deutschland gibt es ein demokratisch legitimiertes Spektrum von ganz links bis nach ganz rechts und als Demokrat muss man sich auch damit abfinden, dass es durchaus auch extreme Meinungen gibt, die einem einfach nicht passen, mit denen man sich aber trotzdem vernünftig und konstruktiv auseinandersetzen muss, denn ignorieren, einfach nur in eine Schublade stecken und die Ohren zumachen ist keine Lösung.

Niemand ist jemals mit seiner Meinung “100% falsch oder richtig”. Es ist wichtig der “Anderen ” Seite zuzuhören, damit man versteht warum Menschen durchaus auch extreme Meinungen vertreten können, aber nicht unbedingt gleich Nazis oder Kommunisten sein müssen.

Ich bin mir sicher, dass auch die extremen Parteien und Personen in der politischen Landschaft Deutschlands ab und zu durchaus legitime Probleme ansprechen. Diese Probleme müssen von den demokratischen Parteien erkannt und übernommen werden.